Skip to main content

Boxspringbett Emma

(4 / 5 bei 10 Stimmen)

2.023,00 €

Hersteller
Größe, , ,
Allergiker geeignet
BettrahmenBonellfederkern
MatratzeEmma Matratze (nicht inkludiert)
TopperKaltschaum
One Fits All
Gewicht Minimum50
Gewicht Maximum130
Empfehlungen

Emma möchte mit seinem Boxspringbett vor allem wieder durch eine gute Preis/Leistung punkten. Wie immer soll mit einem hohen Service gepunktet werden:

  • 100-Tage Probeschlafen
  • 5-Jahre Garantie
  • Kostenfreien Lieferung und Abholung


Das Fazit vom Emma Boxspringbett Test ist am Ende der Seite zu finden.


Gesamtbewertung

80%

"Sehr gut"

Komfort (40%)
85%
2
Auswahlmöglichkeit (10%)
70%
0.5
Qualität (25%)
70%
1.25
Lieferung und Aufbau (10%)
95%
0.5
Preis-/Leistung (15%)
80%
0.75

Beschreibung

Komfort vom Emma Boxspringbett im Test

Einer der wichtigsten Aspekte, um ein gutes Ergebnis im Boxspringbett Test zu erzielen, ist der Komfort.

Stell dir nun viele Jahre mit schlechten Schlaf vor! Jeden Tag müde aufstehen und vielleicht noch Schmerzen im Rücken oder Nacken haben.

Deswegen steht bei uns Komfort an oberster Stelle.

Dabei tanzt das Emma Boxspringbett aus der Reihe, da sie vor allem durch ihre Matratzen Emma One und Emma 25 bekannt sind.

Liegetest mit unserer Testperson

Unsere Testperson hat ein Körpergewicht von 98kg und eine Körpergröße von 171cm.

Emma Boxspringbett Rückenlage

In der Rückenlage ist die optimale Position, wenn die Wirbelsäule in seiner natürlichen Doppel-S-Form bleibt und kein Luftspalt zwischen Rücken und Bett entsteht, also der Körper komplett gestützt wird.

Im rechten Bild sinkt unsere Testperson sehr gut ins Emma Boxspringbett ein. Im Test behält die Wirbelsäule die natürliche Form und es entsteht kein Luftspalt.

Mit einem Kopfkissen würde das anders aussehen, aber generell empfehlen wir als Rückenschläfer immer ohne Kopfkissen zu schlafen oder nur mit einer kleinen Nackenrolle. Besonders wenn man viel vor dem PC arbeitet, da sonst eine schlechte Haltung im Schlaf gefördert wird. Doch im Schlaf sollte sich der Körper von den Strapazen des Tages regenerieren.

Emma Boxspringbett Seitenlage

In der Seitenlage ist die optimale Liegeposition, wenn Kopf bis Fuß eine gerade Linie bilden und das Becken und die Schultern in einem rechten Winkel zur Wirbelsäule stehen.

Im Bild lässt sich gut erkennen, dass es so wirkt, als wäre das Emma Boxspringbett im Test zu hart. Da das Becken und die Schultern nicht tief genug einsinken, entsteht eine Kurve bei der Taille. Zusätzlich ist es ein starker Knick nach "Innen". Weder Schultern noch Becken stehen in einem rechten Winkel zur Wirbelsäule.

Unsere Vermutung war, dass das Kopfkissen zu hoch war und somit eine schlechte Liegeposition fördert. Wenn wir das Kopfkissen weglassen, lässt sich sofort eine Verbesserung erkennen:

Emma Boxspringbett Seitenlage 1

Ohne Kopfkissen ist direkt eine Besserung zu sehen.

Ohne Kopfkissen ist der Emma Boxspringbett Test als Seitenschläfer deutlich besser.

Die Wirbelsäule befindet sich nun in einer besseren Position und hat eine geringere Kurve. Die Schultern und das Becken klappen zwar noch immer nach Innen, aber dennoch sollte die Testperson ohne Kopfkissen oder mit Kopfkissen mit minimaler Höhe schlafen.

Kurz gesagt:

Wir empfehlen unserer Testperson das Emma Boxspringbett als Rückenschläfer.

Als Seitenschläfer sieht es schon recht gut aus, allerdings gibt es passendere Alternativen und viele Personen haben ein Problem ohne Kopfkissen zu schlafen.

Bei der Punktelastizität sieht es gut aus, wie du an diesem Bild erkennen kannst:

Punktelastizität-Emma-Boxspringbett-Test

Trotz der hohe Matratze und Box sinken nur die Füße ein (keine Fläche). Damit bietet sie eine gute Punktelastizität.


Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Logo

2.023,00 €

Zum Angebot

Härte vom Emma Boxspringbett im Vergleich

Bei der Auswahl beim Boxspringbett stellt sich immer wieder die Frage nach dem richtigen Härtegrad. Doch manche Hersteller gehen einen anderen Weg.

Das Boxspringbett wird als One-Fits-All verkauft.

Das bedeutet, dass die Matratze quasi für alle Personen, egal wie groß oder schwer, geeignet sein soll. Durch diese Bezeichnung entfallen auch die Bezeichnungen der Härtegrade.

Das wir kein großer Fan davon sind, haben wir bereits mehrfach im Boxspringbett Test erwähnt. Weil jeder Mensch ist unterschiedlich und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Zu demselben Fazit ist auch Stiftung Warentest in ihren unzähligen Versuchen gekommen.

Um herauszufinden, ob das Emma Boxspringbett sich für dich eignet, solltest du daher unbedingt das 100-tägige Probeschlafen ausnutzen.

Durch diese risikofreie Möglichkeit für einen Emma Boxspringbett Test kannst du das Bett, wenn du nicht von ihr überzeugt bist, innerhalb von 100 Tagen kostenlos zurücksenden.

Emma Boxspringbett Hanteltest

Mit einer 12,5 kg schweren Hantel sind genau die Unterschiede zwischen den Boxspringbetten erkennen erkennen

Bei unserem Test haben wir festgestellt, dass das Boxspringbett mittelhart ist – vor allem im Vergleich zu den anderen Emma Matratzen.

Im Vergleichsbild sind folgende Modelle zu sehen: Emma One, YAK Boxspringbett, Boxspringbett Helena, Emma 25 und der Emma Boxspringbett Test (ist hier geschrieben).

Ausbreitung der Schwingungen auf dem Emma Boxspringbett

Im Emma Boxspringbett Test haben wir auch die Ausbreitung der Schwingungen geprüft.

Um hier immer ein gleiches Ergebnis festzustellen, lassen wir bei unserem Matratzen Test immer eine 12,5 Kilogramm schwere Hantel aus 50 cm Höhe auf eine Betthälfte fallen, während auf der zweiten Betthälfte ein gefülltes Whiskyglas sowie ein Panda stehen.

Emma Boxspringbett Whisky Test

Im Whisky Test untersuchen wir, wie stark sich die Schwingungen auf der Oberfläche ausbreiten. Dazu lassen wir eine 12,5 kg schwere Hantel auf die Emma Boxspringbett fallen.

Nun gibt es drei unterschiedliche Szenarien die eintreten können:

  1. Bleiben beide Objekte stehen, ist das das beste Ergebnis, da die Matratze kaum Schwingungen überträgt.
  2. Kippt eins um, werden mäßig Schwingungen übertragen.
  3. Das schlechteste Ergebnis wird erzielt, wenn beide Objekte umfallen und die Matratze die Schwingungen somit stark weiter gibt.

Im Emma Boxspringbett Test zeigte sich, dass der Whisky fast nicht schwankt und stehen bleibt.

Der Panda schwankt und ist schlussendlich umgefallen.

Die Matratze überträgt also mittelstark die Schwingungen.

Was uns jedoch sorgen bereitet hat ist die Rückfederung. Denn bei keinem anderem Whisky Test ist die Hantel so weit in die Höhe katapultiert worden wie beim Emma Boxspringbett.

Rückstoß Emma Boxspringbett Whisky Test

Bei keinem anderem Whisky Test ist die Hantel so weit in die Höhe katapultiert worden wie beim Emma Boxspringbett.

Wir vermuten, dass es mit den Bonellfederkernen in der Box zusammenhängt.

Den Bonellfederkerne wirken wie ein Trampolin und schwingen im Normalfall sehr stark nach. In der Box sind diese Federkerne nicht allzu tragisch, im Gegensatz zur Matratze.

Allerdings kann es sein, dass bei einer hohe Belastung, wie das Fallen lassen einer Hantel, die Kräfte bis in die Box wirken und es somit zu einem starken Rückstoß kommt.

Auswahlmöglichkeiten

Die Auswahlmöglichkeit ist wichtig, damit es sich richtig in dein Schlafzimmer integrieren kann. Für ein ausgefallenes Schlafzimmer fehlen hier die Möglichkeiten. Aber für ein 0815 Schlafzimmer, bietet das Emma Boxspringbett genügend Möglichkeiten.

Und das Schlafzimmer ist im Normalfall ein Ort der Erholung und Entspannung. Daher solltest du grelle Farben oder reizende Gegenstände nicht in diesem Raum haben.

Doch fangen wir bei der Farbe an. Hier stehen 4 Möglichkeiten zur Auswahl:

  1. Hellgrau
  2. Grau
  3. Beige
  4. Braun

Alle Varianten bestehen aus einem Stoff. Ein anderer Stoff (wie z.B. Leder, Holzoptik) stehen nicht zur Verfügung.

Weiters geht es mit dem Kopfteil. Hier gibt es 3 Möglichkeiten:

  1. Gesteppt
  2. Klassisch
  3. Romantisch

Wir vermissen hier leider eine Variante ohne Kopfteil. Besonders in Räumen mit einer Dachschräge wäre es sehr wichtig.

Weiters kannst du wählen zwischen 4 Größen:

  1. 140x200 cm
  2. 160x200 cm
  3. 180x200 cm
  4. 200x200 cm

Emma Boxspringbett Füße

Und 2 Fußvarianten:

  1. Eichen Füße - Natur
  2. Eichen Füße - Schwarz

Bei den Härtegraden gibt es keine Auswahl, das es sich um eine One-Fits-All System handelt. Die einzige Möglichkeit, um die Härte zu regulieren ist über die Auswahl:

  1. Ohne Topper
  2. Mit Topper

In Summe stehen einige Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, die das Emma Boxspringbett passend machen für fast jedes Schlafzimmer.


Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Logo

2.023,00 €

Zum Angebot

Unsere Erfahrung mit der Qualität

Die Qualität ist vor allem für die Langlebigkeit entscheidend. Im Emma Boxspringbett Test fühlen wir den einzelnen Komponenten auf den Zahn.

Fangen wir ganz unten an, bei den Füßen. Diese haben eine Höhe von 12 cm und sind somit mehr als ausreichend. Hier ist genügend Platz um darunter zu putzen.

Zusätzlich ist unsere empfohlene Mindesthöhe von 6 cm erreicht. Die benötigt jedes Boxspringbett, damit genügend Luftzirkulation stattfindet, sonst steigt das Risiko für einen Feuchtigkeitsstau und Schimmelbildung.

Die äußeren Füße haben die gewünschte Optik und sind aus Holz. Die inneren Füße sind schwarz und aus Kunststoff.

Die Boxen haben eine Höhe von 25 cm.

Der Holzrahmen besteht aus Echtholz und die Unterseite aus einer Hartfaserplatte. Wünschenswert ist ein kompletter Holzrahmen aus Massivholz oder Multiplex-Platten, um die maximale Lebensdauer zu erreichen. Das ist hier nicht der Fall.

Emma Boxspringbett Box

Im Inneren befinden sich Bonellfederkerne ohne Zonen.

Bonellfederkerne sind im Gegensatz zu Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern die schlechteste Variante und nur als Übergangslösung zu empfehlen (Gästebett, Ferienhaus etc.). Denn Bonellfederkerne sorgen für den sogenannten Hängematteneffekt.

In der Box ist diese Federkernvariante nicht so schlimm, wie in der Obermatratze, dennoch müssen wir darauf verweisen.

Leider gibt es keine Angabe zu den Federn/m². Empfehlenswert sind immer 250 Federn/m². Sind es weniger, dann sind die Federkerne zu groß und es gibt zu wenig Punktelastizität. Sind es mehr Federkerne, dann werden diese zu klein und die Matratze wird deutlich härter (500 Federn/m² sind erst mit 100kg oder mehr zu verwenden).

Die Matratze ist 25cm hoch und  hat einen ähnlichen Aufbau wie die Emma 25 Taschenfederkern:  Airgocell, Lineadapt, Ergobase und 3-Zonen TFK mit 246 Taschenfederkernen.

Emma BSB Matratze

Nach Tonnentaschenfederkernen ist Taschenfederkerne die beste Variante für einen hohen Komfort.

Leider hat die Matratze nur 246 Federkerne und somit  ca. 125 Federn/m², was wir als zu wenig empfinden. Weil wir empfehlen 250 Federn/m² für einen optimalen Komfort.

Ebenfalls die Zonen sind uns zu wenig. Wir empfehlen mindestens 5 Zonen zu haben, um die optimale Anpassung der Matratze an den Körper zu gewährleisten.

Wir finden jedoch die Antirutsch-Bezug auf Unterseite sehr gut und wichtig.

Der optionale Topper hat eine Höhe von 6 cm und besteht aus Airgocell®-Schaum und HRX Schaum (jeweils 2 cm Kernhöhe).

Leider konnten wir zum gesamten Emma Boxspringbett keinerlei Auskunft über das Raumgewicht bekommen und es ist hergestellt in Europa.

Es besitzt das OEKO-TEX Standard 100, welches für eine unbedenkliche Anwendung auf der Haut garantiert, sogar für Säuglinge.

Zusätzlich bietet Emma eine Garantie von 5 Jahren auf das Boxspringbett.

Lieferung und Aufbau im Test

Die Lieferung vom Emma Boxspringbett ist kostenlos bis in das Wunschzimmer.

Und was uns sehr gut gefällt ist der kostenfreie Aufbauservice, welcher auf Anfrage dazu gebucht werden kann.

Leider gab es mit der Lieferung im Emma Boxspringbett Test einige Probleme. Angegeben war die Lieferung mit 5-7 Wochen.

Die Teile haben wir erhalten:

  • Topper: Nach 6 Tagen (1 Woche)
  • Matratze: Nach 3 Monaten (12 Wochen)
  • Boxen und Kopfteil: Nach 9 Monaten (37 Wochen)

Die Boxen und das Kopfteil sind bei der ersten Bestellung verloren gegangen. Hier hat der Emma Support super reagiert und direkt die Ersatzteile gesendet.

Doch die Ersatzteile haben ebenfalls lange gebraucht und sind anschließend bei der Spedition über 1 Monat gelegen und haben auf eine Auslieferung gewartet.

Der Aufbau war sehr einfach und ging zu zweit ohne Probleme.

Wir hatten am Material einige Dinge zu beanstanden. Unter anderem mehrere Flecken auf den Boxen.

Emma Boxspringbett Flecken

Der weiße Bezug hat zwar den Vorteil, dass er sehr schön aussieht, allerdings den Nachteil, dass wir im Test jeden Fleck gefunden haben (es gab leider einige).

Oder Metallklammer, die nicht sauber verarbeitet waren und vom Kopfteil wegstehen, sowie der Metallklammern und Stoffreste in der Verpackung. Fast so wie in einem Ü-Ei.

Emma Boxspringbett Klammern

Neben abstehenden Klammern im Kopfteil haben wir Klammern und überflüssigen Stoff in der Verpackung gefunden, die bestimmt nicht ein Teil der Lieferung waren.

Zur Verteidigung müssen wir sagen, dass wir noch keinen Kontakt mit dem Emma Support aufgenommen haben, um über diese Probleme zu sprechen und eine Lösung zu finden.

Der größte Pluspunkt ist auf jeden Fall das 100 Nächte Probeschlafen.

Sollte das Emma Boxspringbett in dieser Zeit nicht zusagen, kann es kostenfrei abgeholt werden und man bekommt den vollen Kaufpreis wieder zurück.

Preis/Leistung

Das Emma Boxspringbett zählt zum mittleren Preissegment und ist je nach Konfiguration unterschiedlich teuer. Dementsprechend muss eine passende Leistung geboten werden.

Unserer Meinung nach, kann Emma zwar mit einem guten Service punkten, aber in der Qualität muss noch etwas nachgebessert werden.

Obwohl wir es von Emma anders gewohnt sind, da die Matratze eine tolle Preis/Leistung bietet.

Fazit vom Emma Boxspringbett Test

Unserer Meinung nach ist das Fazit sehr durchwachsen und wir sind nicht komplett überzeugt.

Zwar bietet das Emma Boxspringbett eine kostenlose Lieferung, Aufbau und Abholung, jedoch war das mit einigen Problemen verbunden (wobei es mit einer Produkteinführung immer Startprobleme gibt).

Die größten Vorteile liegen in den

  1. dem 100-tägigen Probeschlafen,
  2. der 5-jährigen Garantie und
  3. dem Öko-Tex-Standard.

Wir hätten uns für ein besseres Gefühl hochwertigere Federkerne, mehr Zonen und eine Angabe der Raumgewichte gewünscht.

Auch der Fakt, dass das Emma Boxspringbett als One-Fits-All verkauft wird, spricht nicht für eine perfekte Anpassung an jeden Körper – wobei diese Bezeichnung genau das aussagen soll.

Allerdings ist es nahezu unmöglich ein Modell zu entwickeln, die sich wirklich perfekt für alle Personen eignet. Zu unterschiedlich sind Gewicht und Körpergröße.

Deswegen gibt es die Möglichkeit mit einem zusätzlichen Topper die Härte zu regulieren.


Preisvergleich

Shop Preis
Amazon Logo

2.023,00 €

Zum Angebot


Erfahrungsberichte

Kommentare

Daniel 09.11.2021 um 14:48

Ist schon abzusehen, wann der Test zum neuen Emma Boxspringbett online gehen wird?

Antworten

Ben 18.11.2021 um 16:03

Hallo Daniel,

wir hoffen sehr bald. Wir warten seit Mai auf das Boxspringbett.

LG & Guten Schlaf,
Boxspring-Kiki.de

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Zubehör

Test bald online.
Schlafen wie auf Wolken - Topper

127,40 € 144,90 €

ProduktdetailsZum Angebot
Test bald online.
DAILYDREAM® Visco-Topper

66,95 € 99,90 €

ProduktdetailsZum Angebot
Test bald online.
Ebitop Topper Ebi – A1.180.7

124,98 € 239,98 €

ProduktdetailsZum Angebot

2.023,00 €

Kennst du schon unsere Facebook Gruppe?

Facebook-Gruppe-Icon
Hast du allgemeine Fragen oder suchst Erfahrungsberichte zu einem bestimmten Boxspringbett?
Unsere Mitglieder und wir helfen dir weiter!

Nein danke

Zur Facebook Community